BWL (B.A.)

Ziel des Studiums

Leitziel ist, dass die Studierenden betriebswirtschaftliche Fragen aus der Praxis selbstständig beantworten und Probleme unternehmensorientiert lösen lernen.

Für Absolventinnen und Absolventen der Berufsakademie bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten.
Aufgrund der breiten Ausbildung in allen betriebswirtschaftlichen Teilgebieten ist das Studium eher generalistisch angelegt.

Inhaltliche Schwerpunkte

Der Studiengang ist modular aufgebaut. Fachlich sind dabei sieben Lehrbereiche zu unterscheiden: 1. Kommunikation in Wissenschaft und Praxis, 2. Propädeutik, 3. Wertschöpfung, 4. Management, 5 Spezielle Betriebswirtschaftslehre, 6. Volkswirtschaftslehre und 7. Recht.

Die Grundlage bilden die betriebswirtschaftlichen Pflichtmodule wie zum Beispiel Bilanzierung, Planung und Organisation, Personalwirtschaft, Investition und Finanzierung, Marketingpolitiken sowie Volkswirtschaftslehre und Recht.
Daneben stehen im Rahmen der speziellen Betriebswirtschaftslehre zwei Wahlpflichtfächer zur Auswahl. Dies sind:
• Marketing- und Innovationsmanagement

• Controlling

Der Theorie-Praxis-Transfer wird im Rahmen regelmäßig durchgeführter modulbezogener Praxis-Transfer-Projekte sichergestellt.

Jedes Modul schließt mit einem Leistungsnachweis ab; zum Beispiel in Form einer Klausur, einer Hausarbeit, einer Projektarbeit oder einer Präsentation.

Diese Kombinationsmöglichkeiten erlauben es, neben festen Studienvorgaben branchenspezifische oder unternehmensrelevante Inhalte zu erarbeiten.

Die Voraussetzungen für das duale Studium:

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Abschluss eines Studien- und Ausbildungsvertrages mit einem Unternehmen
  • hohe Leistungsbereitschaft
  • hohe Belastbarkeit
  • Eigeninitiative und Engagement

Zeitplan

Die Vorlesungen des dualen Bachelorstudiengangs der Berufsakademie Lüneburg finden

donnerstags von 14.30 bis 21.15 Uhr,

und freitags von 09.00 – 16.15 Uhr

am Standort Wichernstraße statt.

Kosten

Die Studiengebühren betragen monatlich 380,00 € und werden in der in der Regel von den Unternehmen getragen.

 

Noch Fragen? Weitere Infos gibt es hier.